Seite auswählen

Freiflächen an der Liborius – Trinkhalle

Der kleine Kurort Bad Lippspringe war 2017 Austragungsort für eine Landesgartenschau. Im Vorfeld dieser für die Stadt bedeutenden und alle Bereiche berührenden Veranstaltung und in Umsetzung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes wurden zahlreiche – auch kleinere – Freiräume aufgewertet und durch entsprechende Umgestaltungsmaßnahmen an die Erfordernisse eines modernen Heilbades angepasst.

So entstand im Umfeld einer neogotisch gefassten Heilquelle – der sogenannten „Liborius – Trinkhalle“ – als Ergänzung zu einer vorhandenen Kneippanlage ein kleiner geschützter Staudengarten mit Bänken und einem Armtauchbecken.

Der Anger zur benachbarten Stadtkirche St. Martin wurde durch Heckenelemente gefasst, die Wege dorthin überarbeitet und beleuchtet.

Daten

  • Ort: Bad Lippspringe, Kreis Paderborn
  • Bauherr: Stadt Bad Lippspringe
  • Leistungsphasen: 1-8
  • Baukosten: 80.000 €
  • Projektzeitraum: 2012 – 2013